Über Carina

Profilbild Carina Harbich von Der Grüne Pfad

Hallo, ich bin Carina. Schön, dass du hier bist!

Feinfühlig bzw. hochsensibel zu sein, kann eine ganz schöne Herausforderung im Alltag sein. Du hast wahrscheinlich schon gemerkt, dass du einen recht kleinen „Wohlfühlradius“ hast. Damit meine ich, dass einfach viele Faktoren stimmen müssen, damit du dich wirklich entspannen und loslassen kannst.

Umso wichtiger ist es, dass du dich mit dir selbst und in deinem Zuhause wohlfühlst.

Hast du dir schon mal überlegt, dass es möglich ist, dein Leben so zu gestalten, dass es sich an deine Bedürfnisse anpasst – anstatt dass du dauernd versuchst dich anzupassen?

Und möchtest du deiner Wahrnehmung endlich vertrauen? Im Herzen weißt du, dass du damit richtig liegst, aber der Verstand sagt dir immer etwas anderes.

Vielleicht hast du dir auch schon 1000 mal gewünscht, deinen grauen Alltag, diese hart erscheinende Realität bunt und magisch zu gestalten, sie mit Tiefe und Sinn zu füllen?

Ich kann dir sagen: Das ist machbar!

Denn so erging es mir auch:

Meine Feinfühligkeit erlebte ich als sehr anstrengend, ich versuchte mich anzupassen und fiel immer wieder in tiefe Löcher. Ich wohnte in WGs und es fiel mir schwer, mich dort ausreichend zu erholen und zu regenerieren. Und der Alltag erdrückte mich, zu viel Stress, zu viele Reizüberflutungen. So wenig Farbe, Magie und Mitgefühl in der Welt. Ich sehnte mich nach Rückzug, Geborgenheit, Liebe, wusste aber nicht, wie ich es anfangen sollte.

Bis ich mich entschied, meinem Herzen zu folgen und meine eigene Hochsensibilität und Hellfühligkeit zu erforschen und mit ihr zu arbeiten. Daraufhin begann ein spannender Weg zu mir und zur Natur, der mir half, mit mir selbst glücklich zu sein und mich in einer lebendigen beseelten Welt aufgehoben zu fühlen.

Als Landschaftsökologin durfte ich einen ganzheitlichen Blick entwickeln, das bedeutet Bereiche nicht einzeln und getrennt voneinander zu betrachten, sondern die Verbindungen und Zusammenhänge zu erkennen.

Und mit der Geomantie habe ich das Werkzeug gefunden, diese Bereiche miteinander zu verbinden, auf der energetischen als auch der materiellen Ebene zu arbeiten.

Daraus entstand „Der Grüne Pfad“ und ich freue mich, meine Liebe zum Kraftvollen Wohnen und zum Magischer Leben in meinen Kursen und Beratungen mit meinen Klienten zu teilen.

Du möchtest noch etwas mehr über mich wissen? Im Interview erfährst du mehr:

Interview mit Carina von Der Grüne Pfad:

Carina, wie würdest du deine Arbeit beschreiben?

Als eine Mischung aus Geomantie-Beratung, Coaching und Wahrnehmungstraining.

Was wünschen sich deine Klienten?

Meine Klienten wünschen sich Sicherheit, Geborgenheit und Verwurzelung. Sie möchten einen Platz haben, an dem sie ganz sie selbst sein können, an dem sie ihre feinen Fühler einziehen, sich entspannen und innerlich weit werden können.

Sie fühlen in sich etwas, das zum Ausdruck gebracht werden will, etwas das magisch ist und groß und wunderschön und wünschen sich einen Weg, um sich und ihre Welt „wiederzuverzaubern“.

Sie haben keine Lust mehr, sich als HSP (high sensible person) ständig an ihr Umfeld anzupassen, um irgendwie im Alltagsdschungel zu überleben. Sie möchten eine Möglichkeit finden, wie sie ihre Lebensumstände an die eigenen Bedürfnisse und Wünsche anpassen können, damit sie endlich mehr Energie und Lebensfreude haben.

Kannst du Beispiele geben, wie deine Arbeit wirkt?

Ja, gerne:

Es kommt häufig vor, dass wenn Pärchen zusammen ziehen, ein Partner in eine schon vorhandene Wohnung oder Haus des anderen Partners zieht. Dort herrschen natürlich erst mal komplett die Energien des einen Partners vor und schnell fühlt sich der Zugezogene fremd, wie ein Eindringling, es bleibt gefühlsmäßig immer die Wohnung des anderen, ein gleichberechtigtes Wohngefühl kann sich nicht einstellen.

Nach der Arbeit mit der Person, den Räumen und der Wohnung bzw. dem Haus ist dieses Fremdgefühl aufgelöst, die Räume fühlen sich wärmer an, die Person kann sich Zuhause fühlen, da sie von innen gestärkt „ihren Platz“ eingenommen hat.

Ein anderes Beispiel: Hochsensible Personen brauchen ihre Wohnung als Rückzugsort, um die äußeren Reize in Ruhe verarbeiten zu können, wieder bei sich selbst anzukommen.

Das führt jedoch häufig dazu, dass sie sich regelrecht in der Wohnung verschanzen, der Weg über die Schwelle in die laute Welt da draußen kostet immer mehr Überwindung. Darunter leidet auch das Sozialleben. Schnell stellt sich das Gefühl von Einsamkeit, Isolation oder Eingesperrtsein ein.

Die liebevolle Verbindung der Person mit der Seele der Wohnung und stärkenden Punkten in der Wohnung kann das Gefühl von Isolation vollkommen auflösen, denn diese Verbindung reicht noch viel weiter und man spürt einfach, dass man niemals allein ist und wirklich mit allem verbunden ist. Das Pflegen dieser Beziehung schenkt Vertrauen und Sicherheit und fördert die Selbstliebe. Mit dieser „Oase“ Zuhause haut einen die Außenwelt nicht mehr sofort um :-).

Wie bist du zu dem gekommen, was du jetzt machst?

Das war ein Entwicklungsweg. Ich habe mir zwei Wunschträume erfüllt – zum einen das Studium der Landschaftsökologie und danach die Ausbildung zur Geomantie-Beraterin. Durch ein dramatisches Erlebnis während meines Studiums durfte ich mich auch in aller Tiefe mit meiner Hochsensibilität auseinandersetzen und Wege finden, damit wirklich glücklich zu sein.

In mir reifte der Wunsch, verschiedene Lebensbereiche wieder zusammenzuführen, um die künstlich geschaffene Kluft zwischen Wissenschaft und feinstofflicher Welt zu schließen. Meiner Erfahrung nach kranken wir an unserer fehlenden Verwurzelung, an der Weltanschauung, dass die Erde nur ein toter Materieklumpen ist.

Mein Weg wurde immer klarer: Es geht um die Wiederverzauberung der Welt. Es geht darum, uns selbst wieder in einer lebendigen beseelten Welt zu spüren und alle Ebenen, nicht nur das mit unseren Augen Sichtbare, wieder in unser Leben zu integrieren.

Und am besten fangen wir da an, wo alles beginnt: bei uns selbst und dort, wo wir leben. So ist mein Angebot wie es jetzt ist, entstanden und ich liebe diese Arbeit einfach!

Die Arbeit ist so vielfältig – kein Auftrag ist wie der andere, ich weiß nie, was sich alles zeigt. Mit den Menschen auf Entdeckungsreise im eigenen Zuhause zu gehen ist wie eine spannende Schatzsuche – das hat mich schon als Kind fasziniert und jetzt kann ich meine Träume in echt leben 🙂 Und der Weg ist noch nicht zu Ende – mir schwebt da unter anderem eine Art „Energetischer Naturschutz“ vor … aber das nur am Rande.

„Magischer Leben“ – was meinst du damit?

Zurück ins Herz, in die Intuition, in die eigene Wahrnehmung kommen. Tiefe und Sinn erfahren, sich befreien von inneren Fesseln und Mustern, die Welt wieder als das erleben, was sie ist – ein lebendiges Wesen und sich selbst als Teil eines wunderschönen lebendigen Netzwerks erleben. Kraft aus der ursprünglichen Verbindung zur Natur schöpfen, sich selbst als kreatives schöpferisches Wesen erfahren, seinem inneren Ruf folgen, Liebe und Mitgefühl leben – kurz: Weniger Kopf, mehr Gefühl 🙂

Gehst du auch mit der Wünschelrute?

Nein. Weil das nicht meine Arbeitsweise ist und andere Leute das auch viel besser können als ich. Wenn es zur Situation passt, nehme ich allerdings schon mal meine Einhandruten zur Hilfe, um feinstoffliche Energien bzw. Feldveränderungen sichtbar zu machen.

Sogenannte „Störzonen“ wie Wasseradern oder Verwerfungen berücksichtige ich zwar z.B. in der Schlafplatzoptimierung, wer allerdings den genauen Verlauf einer solchen Linie auf seinem Grundstück vermessen haben möchte, wendet sich am besten an einen erfahrenen Rutengänger.

Ist das nicht alles Hokuspokus?

… Fidibus! (Lach).

Es ist vielleicht nicht alles wissenschaftlich erklärbar, aber ich arbeite so mit meinen Klienten, dass sie jeden einzelnen Schritt nachvollziehen können und es ist mir super wichtig, dass sie die Vorgänge selbst wahrnehmen und spüren.

So ist es einfach wundervoll zu erleben, wie ein kalter Raum nach der Arbeit mit ihm und dem Klienten spürbar wärmer ist, wie sich der beste Platz für Wasser im Garten für die Klientin so anfühlt wie ein schönes Fluss-Erlebnis im Urlaub, wenn Rückenschmerzen nach einer energetischen Reinigung am Arbeitsplatz verschwinden…

Druck sowie „muss“ und „sollte“ gibt es in meiner Beratung nicht, und ich komme auch nicht mit einem „Shanti shanti“ und Einhornspray zur Tür reingeschwebt (lacht).

Ich würde meine Haltung als erdbasierte Spiritualität bezeichnen – immer schön auf dem Boden bleiben, dafür sorgt auch die Landschaftsökologin in mir :-).

Ist dein Angebot auch für Menschen geeignet, die einfach nur ihre Wohnatmosphäre verbessern möchten?

Na klar, dafür ist es bestens geeignet, weil es Klarheit schafft und das Wohnumfeld so gestaltet, dass es den eigenen Bedürfnissen und Energien entspricht.

Arbeitest du auch mit Klienten, die sich nicht als hochsensibel bezeichnen würden?

Ich denke, wer sich von meinem Angebot angesprochen fühlt und offen dafür ist – gerne!

Mit wem arbeitest du nicht?

Die Erfahrung hat gezeigt, dass es nichts bringt, wenn man sich nicht auf den Prozess einlassen kann bzw. möchte. Das ist für beide Seiten anstrengend und frustrierend.

Daher arbeite ich nicht mit Menschen, die keine Verantwortung für sich selbst übernehmen und am liebsten vorgefertigte Instant-Lösungen vorgesetzt bekommen wollen.

Ich möchte gerne mit dir arbeiten, wie fange ich am besten an?

Wie schön! Lass uns als erstes ein „Kennenlern-Gespräch“ vereinbaren. Sende mir am besten gleich eine eMail.

Bei diesem kostenlosen 30-minütigen Kennenlern-Gespräch finden wir unter anderem heraus, wie ich dir helfen kann, ob wir gut zusammen arbeiten können und welches Angebot für dich am besten passt.

Es besteht kein Risiko auf deiner Seite. Und sollte dir das Angebot zusagen, freue ich mich, mit dir zusammen ein „Kraftvoll Wohnen“ und „Magischer Leben“ zu gestalten!