Jahresende – mache „Inventur“ und passe deine Wohnung deinen Energien an

Mache einen Jahresrückblick auf 2018 und passe deine Wohnung deinen Energien an

Ich nutze das Jahresende gerne, um „Inventur“ zu halten:

Was hat sich dieses Jahr in meinem Leben verändert? Was ist neu dazugekommen, was durfte ich loslassen? Und dann passe ich meine Wohnung daran an:
Ich sortiere Dinge aus, die nicht mehr zu mir passen, gestalte Bereiche neu, dekoriere um. Solange, bis meine Wohnung meinen neuen Energien entspricht.
Das fühlt sich unglaublich gut an. Denn es richtet mich nach Vorne aus und macht Platz für Neues.

Du hast dich dieses Jahr sehr verändert …

… deine Wohnung lebt energetisch aber noch in der Vergangenheit? Die Bilder an den Wänden passen nicht mehr zu dir, einige Sachen stehen nur noch aus Gewohnheit in der Gegend rum und du hast immer noch keinen Platz für dein neues Hobby geschaffen…

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es sehr kraftvoll ist, gerade zum Ende eines Jahres die Energien meiner Wohnung neu auf mich abzustimmen. Weil meine Wohnung mich selbst widerspiegelt und ich natürlich mit frischen Energien ins Neue Jahr starten möchte.

Wie war dein Jahr 2018?

Der persönliche Jahresrückblick ist für mich ein kraftvolles Ritual. Es geht mir oft so, dass ich denke „Dieses Jahr hat sich überhaupt nichts getan.“ Und dann sehe ich „Wow, stimmt ja gar nicht!“

Seit einigen Jahren führe ich ein „Life-Handbook“. Meine Jahres-Reflexionen schreibe ich dort in kurzen Stichworten nieder und auch, was ich vom Leben gelernt und in welchen Bereichen ich mich weiterentwickelt habe (dieses Jahr habe ich beispielsweise gelernt, Grenzen zu setzen). Es macht richtig Spaß, darin zu lesen, so ein Leben kann ja spannender als ein Roman sein! 🙂

Ich habe dir Fragen für deinen persönlichen Jahresrückblick zusammengestellt. Diese Fragen helfen dir zu zeigen, dass du dich ganz schön weiterentwickelt hast und verdammt stolz auf dich sein kannst!

Also los! Nimm dir etwas Zeit, mach es dir gemütlich und halte Stift und Papier bereit. Beantworte für dich folgende Fragen:

Gehe in Gedanken dein Jahr noch mal durch – wenn du magst, nimm auch deinen Kalender zur Hand oder dein Tagebuch:

  • Was waren Ereignisse, Meilensteine, Ziele, die Veränderung bewirkt haben?
  • Wie haben sie dich verändert?
  • Was hast du über dich gelernt, in welchen Bereichen hast du dich weiterentwickelt?
  • Hast du etwas hinter dir gelassen?
  • Gibt es noch etwas, das du loslassen möchtest? Das noch heilen darf?
  • Was waren die Neubeginne, wo hast du Neues in dein Leben gelassen?
  • Was waren die Herausforderungen, was waren die schönen Momente?
  • Wofür bist du dankbar?
  • Welche drei Worte fassen dieses Jahr zusammen?
  • Was sind deine Ziele für 2019?

Nach dieser „inneren Inventur“ weißt du genau, wo du stehst und was gerade bei dir los ist. Jetzt darf deine Wohnung im wahrsten Sinne des Wortes „mitziehen“:

Wie kannst du deine Wohnung deinen aktuellen Energien anpassen?

Mein Tipp: Gehe spielerisch an die Sache ran. Mir macht es immer Spaß, auf „Sachensuche“ zu gehen (dazu gleich mehr).  Und es ist so schön den Flow zu spüren, der durch die Erneuerung passiert!

Werde zum „Sachensucher“

Stell dir vor, du siehst deine Wohnung zum allerersten Mal. Alles ist neu für dich. Interessiert betrachtest du die Einrichtung, die Regale, die Sachen darin.

  • Vielleicht fällt dir jetzt auf, dass es Gegenstände gibt, die dir gar nichts mehr zu sagen haben, die du vielleicht noch nicht einmal mehr schön findest. Sie stehen nur aus lauter Gewohnheit da und du hast sie all die Zeit übersehen.
  • Dann gibt es vielleicht Bücher, DVDs, Rezeptesammlungen, … für die du dich nicht mehr interessierst.
  • Mit welchen Bildern umgibst du dich? Sind sie noch stimmig?
  • Im Kleiderschrank sind bestimmt auch ein paar Klamotten dabei, die deinem Stil nicht mehr entsprechen.
  • Und vielleicht gibt es Sachen, die sich einfach nicht mehr gut anfühlen. Die deinen Energien nicht mehr entsprechen.

Fahre so fort und sammel die Sachen, die du gefunden hast, in einem Karton. Hat sich die Atmosphäre deiner Wohnung jetzt verändert? Fühlt es sich leichter an, befreiter? Dann lasse diese Sachen los!

Atmosphäre schaffen

Halte einen Moment inne und spüre in dich hinein. Atme ruhig und lass dich in dich sinken. Verbinde dich mit dir und fühle deine „innere Atmosphäre“.

Dann spüre die Atmospähre deiner Wohnung. Passt sie zu dir? Oder möchtest du etwas ändern? Öffne die Augen und lasse sie schweifen. Bleiben deine Augen an etwas hängen, dann sieh es dir genau an.

Vielleicht kommt dir der Gedanke – „ich brauche mehr Gemütlichkeit in dieser Ecke“. Oder du merkst, dass du mehr vom Element Feuer in die Wohnung bringen möchtest, weil du gerade dabei bist, dein Herz der Liebe zu öffnen. Zimmerpflanzen würden das Wohnzimmer lebendiger machen und ein Windspiel im Flur würde mehr Leichtigkeit hineinbringen …

Du bist kreativ geworden und brauchst einen Platz zum Malen? Überlege dir, wo der beste Platz ist und richte ihn dir ein. Oder möchtest du gesünder leben? Mache Platz in den Schränken, sortiere die Lebensmittel aus, von denen du weißt, dass sie dir nicht gut tun.

Vielleicht merkst du sogar, dass du gerne dein Sofa anders stellen möchtest, damit du besser aus dem Fenster schauen und den Sonnenuntergang genießen kannst.

Natürlich musst du nicht alles auf einmal verändern. Allein die Absicht und deine Entscheidung können schon eine Änderung der Atmospähre bewirken. Halte deine Gedanken auf Papier fest, und setze die Änderungen so um, wie du Kraft und Zeit hast.

Energetisch reinigen

Jetzt gilt es noch, die alten Energien, die sich während des Jahres angesammelt haben, „auszuräuchern“. Weißer Salbei reinigt, es gibt aber auch schöne Hausräucher-Mischungen beispielsweise mit Wacholder, Lavendel und Weihrauch. Während du die Räume abschreitest (auch Bett, Sofa und Arbeitsplatz nicht vergessen!), stelle dir vor, wie alle alten Energien, Spannungen und energetischen Erinnerungen vom Rauch gebunden werden und später beim Lüften abziehen können.

Anschließend kannst du mit ätherischen Ölen deine Räume harmonisieren (gibt es auch als Raumspray – bitte nur naturrein in Bio-Qualität!). Hierbei kannst du dir vorstellen, wie sich die Räume harmonisch auf dich  einschwingen.

Wie fühlst du dich jetzt? Wie fühlt sich deine Wohnung im Vergleich zu vorher an?

 

Ich wünsche dir lichtvolle Weihnachten und magische Rauhnächte,

alles Liebe dir

Carina

 

Titelbild: Pixabay

Über Carina Harbich

Liebt ihre Berufung als geomantische Haus- und Gartenberaterin. Ihre Schwerpunkte sind "Kraftvoll Wohnen", "Magischer Leben" und "Hochsensibel Glücklich"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.