Das Art Journal – dein Weg zu mehr Kreativität, Selbsterfahrung und Magie

Was ist ein Art Journal?

Der Begriff kommt aus dem englischsprachigen Raum und heißt wörtlich übersetzt „Kunst-Tagebuch“. Für mich ist das Art Journal jedoch viel mehr!

Es ist ein Ort, der nur dir gehört. Hier kannst du alles erschaffen, was du dir wünschst. Du kannst deine Träume, Pläne, Geschichten, Gedanken, Lieblingszitate, Listen und inneren Welten „verbildlichen“. Es ist ein Ort der unbegrenzten Möglichkeiten, ein Platz zum Träumen, ein Ventil. Du kannst dich selbst ausdrücken, Lösungen für dich finden, Klarheit erlangen, dich befreien! Und du kannst mit (fast) allen Materialien arbeiten, die dir so einfallen.

Als ich das erste Mal mit dem Art Journal in Berührung kam, war ich Feuer und Flamme! So einfache Mal-Techniken mit einer so schönen und kraftvollen Wirkung. Ich belegte sofort einen Workshop, holte mir Tipps bei Youtube und eine Menge Inspiration aus den Weiten des Internets.

Ich konnte gar nicht aufhören jeden Tag zu malen, mit Farben und Materialien zu experimentieren, zu erschaffen – es fühlte sich einfach wunderbar an!

Mittlerweile nutze ich das Art Journal vor allem als ein Instrument, um meine Emotionen auszudrücken, um mir meine Träume und Wünsche zu visualisieren, um mit meinen Lebensthemen kreativ zu arbeiten und mich dadurch selbst besser kennen zu lernen. Da Bilder die Sprache der Seele sind, könnte man es auch „Soul-Journal“ nennen.

Ich habe gemerkt, dass Dinge wieder in den Fluss kommen, wenn ich etwas in meinem Art Journal zum Fließen bringe. Lebensthemen werden klarer, wenn ich mit ihnen kreativ und künstlerisch arbeite, meine Freude am Kreativ-sein ist gewachsen, in dem Maße, wie ich meine Fortschritte beim „Art-Journeln“ beobachten konnte.

Wie gestalte ich ein Art Journal?

Du kannst dir ein Buch mit dickeren, saugfähigeren Blanko-Seiten kaufen oder dir aus Aquarellpapier-Bögen dein eigenes Journal binden. Du kannst alte Bücher nutzen und die Seiten übermalen, oder alle möglichen Untergründe wie Karteikarten, alte Briefe, Löschpapier etc. in einem Ringbuch sammeln.

Dann nimmst du fürs erste einfach die Farben, Stifte und das Collage-Material, das du Zuhause findest und legst los. Angst vor dem leeren Blatt? Dann gestalte dir erst einmal einen bunten Untergrund, den du später beschriften, überkleben, bekritzeln, … kannst.

Und was kommt hinein?

Was du möchtest 🙂 Die Themen bestimmst du! Was beschäftigt dich gerade? Wovon wirst du inspiriert? Was möchtest du loslassen oder in deinem Leben transformieren?

Du kannst auf alten Buchseiten malen, geheime Fächer basteln, mit Texten kleine Kunstwerke zaubern, Collagen mit verschiedenen Sachen gestalten (Mixed Media), Selbstportraits zaubern, Listen machen, rumdoodlen, Rezepte oder Sachen aus der Natur sammeln, Mandalas erfinden, verrückte Ideen zum Leben erwecken, deine Innenwelten darstellen, deine erlebten Abenteuer erzählen, deine Lieblingszitate künstlerisch gestalten, …

Aber ich habe doch gar kein Talent für so was!

Na und? Perfektionismus hat hier eh nichts zu suchen – in deinem Art Journal darf es so richtig „messy“ zugehen! Hier gibt es keine Kritiker (außer deinem Inneren), du darfst dich austoben, Farbschicht auf Farbschicht legen, Strichmännchen-Zeichnungen machen, mit Kaffeeflecken spielen, was du willst!

 

14 Gründe, sofort mit einem Art Journal zu starten:

1 Es macht richtig Spaß – und vielleicht sogar ein bisschen süchtig 🙂

2 Du hast Erfolgserlebnisse, auch wenn du dich nicht für künstlerisch talentiert hältst. Je mehr du machst, desto mehr schulst du auch deine künstlerischen Fähigkeiten.

3 Es steigert das Selbstbewusstsein.

4 Du kannst deine Lebensthemen kreativ verarbeiten, die dich gerade beschäftigen. Zusammen mit Meditationen und Innenschau ergeben sich häufig ganz einfache Lösungen oder Antworten.

5 Es ist ein super Instrument für deinen Selbstausdruck,  ein Ventil für deine Gefühle und kreativen Kräfte, die rausströmen möchten.

6 Du kannst darin alles erschaffen, was du möchtest – deine inneren Welten, Wünsche, Träume, …

7 Du kannst es für dein Vision Board nutzen

8 Es reduziert Stress

9 Es gibt keine Regeln, keine Grenzen, kein richtig oder falsch – das tut echt gut!

10 Hier geht es mal nur um DICH. Ist das egoistisch? Im Gegenteil, du bist doch der wichtigste Mensch in deinem Leben, das ist reine Selbstliebe.

11 Dein Verstand hat mal Pause, du kannst dich entspannen und auf den Prozess einlassen.

12 Es ist abenteuerlich – was kommt hinterher dabei raus? Wie entwickelt sich das Bild? Du kannst spielen, dich ausprobieren und manchmal ist auch ein wenig Mut gefragt…

13 Es verbindet – triff dich mit deinen Freunden und werdet zusammen kreativ, probiert neue Techniken aus, tauscht eure Erfahrungen aus, motiviert euch gegenseitig

14 Deine Welt wird magischer, zauberhafter, weil du deinen Blick und deine Gedanken mehr auf das Zauberhafte, Kreative, magisch Schöne richtest.

Also los – schnapp dir Stifte, Pinsel und Papier und mach dein Leben magisch! 🙂

Wenn du gerne eine Anleitung hättest und wissen willst, wie du deine Inspirationen leicht umsetzen kannst, dann melde dich zu meinem Art Journal-Workshop an. Hier zeige ich dir die Grundlagen, damit du sofort losstarten kannst.

Termine findest du hier oder sprich mich für individuelle Termine an: Carina(at)der-gruene-pfad.de

Ich freue mich auf eine magisch-künstlerische Zeit mit dir!

 

Beitragsbilder: Carina Harbich

Über Carina Harbich

Liebt ihre Berufung als geomantische Haus- und Gartenberaterin. Ihre Schwerpunkte sind "Kraftvoll Wohnen", "Magischer Leben" und "Hochsensibel Glücklich"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.